Reisprotein im Test: Sunwarrior und Co.

Reisprotein im Test: Sunwarrior und Co.

Reisprotein von WohltuerUpdate (März 2017): Aktuell im Test bei mir ist das Reisprotein der Firma Wohltuer. Ich benutze es bereits regelmäßig für meine Shakes und Protein-Puddings – bald werde ich hier ausführlicher über meine Eindrücke und Erfahrungen berichten. Wer auf der Suche ist nach einem unaromatisierten Reisprotein ohne Zusätze, für den ist das Eiweiß von Wohltuer auf jeden Fall eine gute Wahl (hier geht’s zum Angebot).


Mit dem Reisprotein hat Sunwarrior eines der ersten veganen Proteinpulver in Rohkostqualität entwickelt und auf den Markt gebracht. Mittlerweile ist es auch in Europa und insbesondere in Deutschland bekannt und zählt zu den beliebtesten pflanzlichen Eiweiß-Supplements. Mit dem Sunwarrior Protein werden rohe, vegane Proteinpulver für die breite Masse nutzbar, da die Zutaten nicht nur hochwertig sind, sondern das Pulver zudem leicht zu mixen ist und geschmacklich mit anderen, „regulären“ Protein-Supplementen mithalten kann.

SUNWARRIOR Natürliches Reisprotein Schokolade, 1er Pack (1 x 1000 g)

Meine Empfehlung:

Aber nun zu den Einzelheiten:

Sunwarrior Protein Inhaltsstoffe (Geschmack: Schokolade)

Werfen wir einen Blick auf die Zutaten:

  • Reisprotein aus bio-fermentiertem, gekeimtem braunem Naturreis in Rohkostqualität,
  • natürlicher Kakao,
  • Apfelpektin,
  • Xanthan (natürlicher Stabilisator),
  • Stevia.

Weniger ist mehr! Alle Zutaten liegen in Rohkostqualität vor, werden beim Verabeitungsprozess also nicht über 42 Grad erhitzt, so dass viele der wertvollen Nährstoffe, Vitamine, Mineralien und Enzyme erhalten bleiben.

Sunwarrior Protein

Mindestens genauso wichtig, wie das, was drin ist, ist auch das, was nicht drin ist:

  • Laktose,
  • Gluten,
  • Weizen,
  • Soja,
  • Milchprodukte,
  • gentechnisch veränderte Bestandteile,
  • künstliche Aromen
  • synthetische Konservierungsstoffe
  • zugesetzter Zucker.

Das Sunwarrior Protein enthält alle neun essentiellen Aminosäuren.

Nährwerte

Nährwerte je 100g (Natur):

  • Energie 1394 KJ / 333kcal
  • Protein  76,2g
  • Kohlenhydrate 19g, davon Zucker 4.76g
  • Fett 4.76g, davon gesättigte 0g

Sun Warrior Reisprotein Test und persönlicher Eindruck

Verpackung

Das Sunwarrior Protein kommt in einer Tüte, was manchmal etwas unpraktisch ist, weil sich zum Beispiel im Verschluss Pulver sammeln kann. Dann bekommt man die Tüte nicht richtig zu oder es geht etwas daneben. Eine Dose wäre hier praktischer, würde allerdings auch mehr Platz wegnehmen. Update: Mittlerweile wird das Protein auch in Dosen angeboten.

Geschmack

ReisproteinWer geschmacksneutrale, vegane Proteinpulver kennt, wie typisches Reisprotein oder Erbseneiweiss in Pulverform, für den wird das Sunwarrior ein echter Segen sein. Der Kakao überdeckt den typischen Proteingeschmack und das Stevia sorgt für die gewisse Süße. Umsteiger von „regulären“ Proteinpulvern, d.h. welchen aus tierischen Proteinpulvern, wird der Geschmack anfangs dagegen eher abstoßen. Das liegt auch daran, dass im Sunwarrior Protein keinerlei künstliche Geschmacksstoffe enthalten sind. Durch die pflanzlichen Proteinquellen ist der Geschmack leicht sandig.

Für perfekte Ergebnisse ist definitiv ein Mixer oder ein Rührgerät zu empfehlen. Außerdem gebe ich den Tipp, das Sunwarrior Protein nach eigenen Vorlieben noch zu verbessern, z.B. in dem man noch Kakao hinzugibt und/oder Agavensirup für die Süße.

Genauso, wie ich den Geschmack noch selbst beeinflusse, lässt sich auch das Pulver an sich strecken. Ich mache das mittlerweile, um länger etwas von einer Packung zu haben. Mögliche, günstigere Ergänzungen sind „einfaches“ Reisprotein, Hanfpulver oder auch das sehr eiweißreiche Süßlupinenmehl

Preis und Fazit

Das Sunwarrior Protein ist nicht gerade günstig. Dementgegen stehen die hochwertigen Zutaten und die aufwändige Produktionsweise. Das Protein ist sehr leicht verdaulich und bekannt für seine Bekömmlichkeit. Damit ist es die erste Wahl für Personen, bei denen sich durch „reguläre“ Proteinpulver Unverträglichkeitserscheinungen wie Pickel und Verdauungsprobleme einstellten. All diese Personen sollten die pflanzliche, leicht bekömmliche Alternative auf jeden Fall einmal testen.

SUNWARRIOR Natürliches Reisprotein Schokolade, 1er Pack (1 x 1000 g)
Preis: EUR 43,88

Neben Schokolade und Vanille ist das Snwarrior Protein auch in der Geschmacksrichtung „neutral“ erhältlich.

Produkt-Upgrade (2016) Sunwarrior Classic PLUS Organic Protein

Seitz Kurzem gibt es auch in Deutschland eine erweiterte Variante des klassischen Sunwarrior Classic Proteins. Dem Reisprotein hinzugefügt wurde Eiweiß aus Erbsen, Chia, Quinoa und Amaranth. Damit ist das Sunwarrior Protein Plus noch hochwertiger geworden und in der Lage, eine Mahlzeit zu ersetzen. Leider wirkt sich das Upgrade auch auf den Preis aus. Erhältlich ist es in den Geschmacksrichtungen Schokolade, Vanille und neutral.

Alternative Reisproteine

Erdschwalbe Reisprotein in Bio-Qualität

Ein anderes, sehr beliebtes Reisprotein ist das Reis-Eiweißpulver von Erdschwalbe. Wichtig ist darauf hinzuweisen, dass dieses Reisprotein ohne Zusätze auskommt, das heißt es besteht zu 100% aus braunem Bio Vollkorn-Reis. Es ist zudem nicht roh. Dadurch ist es günstiger und für alle Interessant, die entweder keine Zusatzstoffe mögen oder auf hypoallergen Produkte Wert legen. Aus diesem Grund darf man dann keinen leckeren Milchshake-Geschmack erwarten 🙂 Der Geschmack ist relativ neutral, man bemerkt die sandige Konsistenz des Preisproteins. Dieses Pulver ist sowohl als Extra-Protein-Zugabe für Müsli, Smoothie und Co. geeignet, als auch pur im Shake. Wer sich nicht von Schoko- oder Vanille-Shakes trennen will, der kann sich mit diesem Reis-Protein als Grundlage und etwas Aroma durch Kakao oder Vanille ganz einfach sein eigenes Proteinpulver herstellen.

  • EG-BIO-Qualität ohne Zusatzstoffe. Garantiert pestizid- und gentechnikfrei.
  • Proteingehalt 82%

Andere vegane Eiweißquellen

Alternativen zu Protein aus Reis sind auch Hanfpulver, Erbsenprotein, Süßlupinenmehl, u.a. Einen Überblick erhaltst du auch in meinem Artikel über veganes Proteinpulver.

Reisprotein im Test: Sunwarrior und Co.4.18/5 (83.64%) 11 Stimmen



Es gibt 4 Kommentare. Kommentar hinzufügen

  1. 11. September 2016 | Von: isiaka Antworten

    Tolle Website!
    Habe auch unzählige vegane Proteinpulver durchprobiert, aber finde Reisprotein immer noch am Besten.
    Sunwarrior ist natürklich besonders hammer.
    Aber ich finde, mit guten Mischgetränken schmeckt eigentlich jedes Reisprotein gut. Zum Beispiel mit Schoko Haferdrink oder Sojamilch schmeckt es echt nicht schlecht, das Sandige geht dann auch verloren.



  2. 20. Januar 2017 | Von: Katti Antworten

    Ist das Reisprotein basisch?



    • 01. Februar 2017 | Von: info@veganes-eiweiss.de Antworten

      Der eine sagt so, der andere so – ganz ehrlich: Ich weiß es nicht 🙂 Ich würde nicht davon ausgehen, dass es basenbildend ist, zu einer basenüberschüssigen Ernährung aber durchaus einen wichtigen Beitrag leisten kann.

      Viele Grüße, ingo



    • 10. August 2017 | Von: Patrick Antworten

      Ja, ist basisch, wenn du entschlacken oder eine Kur machen möchtest wäre Lupinenprotein für dich geeignet



Frage oder Anmerkung?