Wie gut ist Kürbiskernprotein? Mein Test und Empfehlungen

Wie gut ist Kürbiskernprotein? Mein Test und Empfehlungen

Kürbiskernprotein ist für mich die Entdeckung des Jahres! Dabei sind Kürbiskerne sonst nicht unbedingt Bestandteil meiner Ernährung, obwohl ich um die positiven Effekte weiß, die den kleinen Kernen nachgesagt werden. Entsprechend gespannt war ich, als ich die ersten Proteinpulver ganz aus Kürbiskernen entdeckt habe. Hier habe ich dann das Gefühl, zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen: Meine Eiweißversorgung ist sichergestellt und ich tue meinem Körper etwas gutes 🙂

SANE & PURE® Reines Kürbiskern Protein, Premium Vegan Protein 60 %, naturbelassen, hypoallergen, GMO-frei aus nachhaltigem Österreichischen Anbau, reich an Omega-6 und Omega-9, 2er Pack (2 x 500 g)

Meine Empfehlung:

Was ist das besondere an Kürbiskernproteinpulver?

Kürbiskernprotein reiht sich ein in ein mittlerweile sehr breites Angebot an pflanzlichen Protein-Supplementen. Es gibt diese mittlerweile aus Reis, Soja, Hanf, Lupine, Sonnenblumen und Erbsen. Kürbiskerne sind als Ursprung für Proteinpulver hingegen noch relativ unbekannt.
Kürbiskernprotein Packung
Protein aus Kürbiskernen enthält alle 8 essentiellen Aminosäuren, zudem Phosphor und Magnesium. Es ist zudem eine natürliche Quelle von weiteren Mineralien wie Zink, Eisen und Kupfer und enthält darüberhinaus relativ hohe Mengen an Omega-3, Omega-9 und Vitamin K. Eine Besonderheit für mich ist der intensive, natürliche Geschmack. Er erinnert mich an hochwertiges Kürbiskernöl, ist also eindeutig nussig und charakteristisch. Sehr gut verträgt sich die Kürbiskern-Note mit Schokolade oder zusammen mit einem Nussmus (z.B. Mandelmus) im Dessert.

Welches Kürbisprotein?

Sobald sich auch nur leicht ein Trend abzeichnet, rüsten die Hersteller auf und schmeißen Produkte auf den Markt 🙂 Es gibt mittlerweile eine Reihe von Produkten, die Kürbiskernprotein als Einzelkomponente enthalten oder denen das Protein zugesetzt ist.

Ich habe ein paar getestet und will hier meine aktuellen Empfehlungen abgeben. Zudem will ich erklären, worauf es meiner Meinung nach bei der Auswahl ankommt.

Auswahlkriterien Kürbiskernprotein

  • Herkunft: Woher stammen die Kürbiskerne?
  • Ursprungs- und Verarbeitungshinweise: Bio, Nachhaltigkeit, Roh, noch Gentechnisch modifizierter Organismus („non gmo“),…
  • Inhaltsstoffe: Wie hoch ist der Proteinanteil? Sind Zusatzstoffe enthalten und wie beurteile ich diese?
  • Darreichungsform: Packungsgröße und Menge
  • Preis
  • (…)

Zutatenliste und Verwendungshinweise von Kürbiskernprotein

Geschmack

Kürbiskernprotein weist einen sehr aromatischen, intensiven und charakteristischen Geschmack auf. Es schmeckt nach Röstaromen und – natürlich – nussig und erinnert stark an das manchen evt. bekannte Kürbiskernöl, eine Delikatesse, vor allem aus Österreich. Der Geschmack ist dem ein oder anderen vielleicht zu intensiv – das ist natürlich Geschmackssache und jeder muss herausfinden, ob es einem mundet. Grundsätzlich eignet sich Eiweiß aus Kürbiskernen sehr gut zur Anfertigung einer eigenen Mischung – dann kann es leicht ergänzt werden zum Beispiel durch Reisprotein oder Hanfeiweiss.

Löslichkeit

Kürbiskernprotein auf einem Löffel
Generell ist die Löslichkeit bei pflanzlichen Proteinen schlechter als bei „gewöhnlichen“ Proteinpulvern aus Milcheiweiss. Und auch das Kürbiskernproteinpulver macht hier keine Ausnahme, im Gegenteil, es sticht eher nochmal hervor – das Pulver aus Kürbiskernen ist auf manuelle Art und Weise eher schlecht löslich und setzt sich auch nach dem Verrühren schnell wieder ab. Für mich selbst stellt das kein Problem dar, weil ich für meine Shakes entweder die BlenderBottle benutze oder einen elektrischen Mixer. In beidem werden Shakes mit Kürbiskerneiweiss einwandfrei und klumpenfrei.

Empfehlung für Kürbiskernprotein

Wenn man den obigen Kriterien folgt und diese zur Vorauswahl heranzieht, fällt einem die Entscheidung für das richtige Produkt schon nicht mehr so schwer.

Sane & Pure Kürbiskernprotein

Meine Empfehlung: Sane & Pure Kürbiskernprotein

Transparenz-Hinweis: Für meinen Test wurde mir von Sane & Pure ein Produkt kostenlos zur Verfügung gestellt. Ich bedanke mich für diese Testgelegenheit, deren Umstände aber natürlich keinen Einfluss auf meine Bewertung/Empfehlung hat 😉

Das Kürbiskerneiweiss der österreichischen Firma Sane & Pure war das erste, das ich probiert habe. Der Eindruck ist durchweg positiv: Von der klaren Deklaration des Rohstoffes (nachhaltiger Anbau in Österreich), über die Zusammensetzung (keine Zusatzstoffe) bis hin zur transparenten Beschreibung der Weiterverarbeitung und der ansprechenden Vermarktung/Verpackung.

Der Geschmack ist angenehm nussig, intensiv charakteristisch und lässt sich äußerst gut kombinieren z.B: mit Kakao. Unten hänge ich noch mein Rezept für einen Post Workout Shake an, also einen Shake für das „anabole Fenster“ direkt nach dem Training.

Von Sane & Pure gibt es noch ein weiteres veganes Proteinpulver, nämlich einen gekeimten Proteinmix bestehend aus Reisprotein und Erbsenprotein. Zusammen sind beide Produkte auch im Bundle erhältlich, perfekt zum Kennenlernen:

SANE & PURE® VEGAN ATHLETE BUNDLE - LARGE - Premium Vegan Protein, gekeimter Protein-Mix Reisprotein & Erbsenprotein 80 % Proteingehalt und 19 % BCAA (1 x 1000 g) + Reines Kürbiskern Protein 60 % Proteingehalt (1 x 500 g), naturbelassen, hypoallergen, GMO-frei
Preis: EUR 49,99

Rezept: Mein Post Workout Shake mit Sane & Pure Protein

Weil ich oft nach konkreten Rezepten gefragt werde, veröffentliche ich jetzt regelmäßig welche aus meinem Repertoire 🙂 Kürbiskernprotein packe ich mittlerweile sehr gern in meinen Shake, den ich direkt nach dem Sport konsumiere, den sogenannten Post Workout Shake. Dann versorge ich meinen Körper nach intensiver Belastung mit Proteinen, einfachen und komplexen Kohlenhydraten.

Post Workout Shake mit Kürbiskernprotein

Zutaten:

  • 4 EL Haferflocken (entweder gemahlene oder weiche Flocken verwenden),
  • 2 EL Kürbiskernprotein
  • 1 EL Reisprotein
  • 1-2 EL Kakao, ja nach Geschmack
  • Süße nach Belieben, ich empfehle Kokosblütenzucker oder Agavensirup
  • ,

  • und optional: 1 TL Maca-Pulver.

(Maca stammt aus den Anden und ist eine alte Nahrungs- und Heilpflanze; ich schätze sie als Nahrungsergänzung zur Steigerung der VItalität, dazu aber wann anders mehr :))

Alles mixen und ab in den Shaker und in die Sporttasche.

Post Workout Shake mit Proteinpulver

Wie gut ist Kürbiskernprotein? Mein Test und Empfehlungen5.00/5 (100.00%) 3 Stimmen



Bis jetzt keine Kommentare.

Frage oder Anmerkung?